Virtualisierung

Die Anforderungen an moderne IT-Umgebungen werden immer komplexer. So sollen Systeme zwar individuell angepasst aber trotzdem skalierbar, günstig und doch groß im Funktionsumfang, leistungsstark und doch stromsparend und umweltfreundlich sein.

Die Erfüllung dieser zumeist gegensätzlichen Ziele ist für IT-Systempartner eine Herausforderung. Die Einführung der Virtualisierungstechnik hat dabei Lösungsmöglichkeiten wie keine andere vor ihr eingeführt und die gesamte Arbeit im Bereich der Servertechnologie enorm flexibler gestaltet.

Als IT-Systemhaus mit eigener virtualisierter IT-Umgebung seit dem Erscheinen von Microsoft Hyper-V im Jahr 2008 und Mitarbeitern mit umfangreichen Kenntnissen in der Verwaltung von virtuellen Umgebungen, basierend auf den Hypervisoren Hyper-V, VMware vSphere und Oracle VirtualBox, können wir auf langjährige Erfahrung im Bereich der Virtualisierung und Konsolidierung zurückgreifen. Sie als Kunde haben damit bei uns Zugang zu allen Vorteilen, die die moderne Servervirtualisierung mit sich bringt.

Einige dieser Vorteile sind:

  • Effizienter Einsatz der vorhandenen Hardware durch intelligente Auslastung und Konsolidierung (mehrere virtualisierte Server auf einem Hardwareserver)
  • Kostenersparnis und mehr Umweltverträglichkeit durch den Abbau von überflüssiger Serverhardware
  • Hohe Verfügbarkeit der Serveranwendungen durch virtuelle Redundanz, die auf Wunsch durch physische Redundanz ergänzt werden kann
  • Hervorragende Datensicherheit durch einfache Disaster Recovery Systeme (schnelle Rücksicherung auf anderer Hardware)
  • Kurze Wartungsfenster durch wartungsarme virtualisierte Umgebungen
  • Enorme Flexibilität und Skalierbarkeit (Installation neuer Server bei offenen Kapazitäten innerhalb weniger Stunden)



Unser Fokus im Bereich der Virtualisierung liegt dabei auf dem Einsatz von Microsoft Hyper-V. Neben allen Vorteilen von virtualisierten Umgebungen im Allgemeinen kommen beim Einsatz von Microsoft Hyper-V noch einige wichtige Punkte hinzu.

Microsoft Hyper-V fügt sich nahtlos in die Verwaltungs- und Rechtestruktur einer homogenen Microsoft Umgebung ein und kann von einem Administrator mit Erfahrung im Bereich der Verwaltung von modernen Microsoft Server Systemen verwaltet werden.

Hyper-V nutzt durch Microsoft Server 2008 R2 nativ bereitgestellte Funktionen wie die Windows Schattenkopien um eine hohe Verfügbarkeit der virtuellen Server auch ohne aufwändige physische Redundanz oder ein separates SAN (Storage-Area-Network) sicherzustellen.

Microsoft Hyper-V ist im Vergleich zu anderen Produkten, wie z.B. VMware vSphere, günstig. Sie erhalten beim Kauf einer Windows Server 2008 R2 Standard Lizenz sowohl einen Lizenzschlüssel für eine physische als auch für eine virtualisierte Installation von Server 2008 R2 Standard. Sie müssen also nur eine einzige Lizenz kaufen und Ihnen stehen ein Windows Server 2008 R2 Standard zur Verfügung, der auf der Serverhardware mit Hyper-V als Bestandteil installiert, das Grundgerüst für Ihre virtualisierte Umgebung darstellt. Mit dem Lizenzschlüssel für die virtuelle Installation kann dann das erste Serverbetriebssystem virtualisiert werden. Alternativ kann als Virtualisierungsplattform auch der kostenlose Hyper-V Server von Microsoft eingesetzt werden.

Dank dieses Angebotes seitens Microsoft und der oben erwähnten Vorteile, können durch den Erwerb einer Microsoft Windows Server 2008 R2 Lizenz und einer Microsoft Small Business Server 2011 Lizenz die Grundbedürfnisse vieler Kunden an eine virtualisierte Umgebung abgedeckt werden.